Digitalisierung

Eine Chance für alle Generationen

Home

Digitalisierung

Eine Chance für alle Generationen

Ein Intergenerationen-Projekt, in dem die Tagesschule Elementa, die Industrie und ältere Menschen beteiligt sind. Dabei wird die Doppelklasse (Stufen 5 & 6) im Schuljahr 2018/2019 begleitet.

TAGESSCHULE

Elementa

Das Projekt läuft in der Tagesschule Elementa unter der Einführung des „Lehrplans 21 I Medienkompetenz“ und dem Schwerpunkt „Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)“.

INDUSTRIE

Multinational

Acht Industrie-Unternehmen stellen acht digitale Lösungen zur Verfügung, die die Phase des autonomen und selbstbestimmten Lebens bei aktiver Anwendung verlängern können.

ÄLTERE MENSCHEN

National

Menschen in der dritten und vierten Lebensphase nehmen an dem Projekt teil. Die Lebensumstände sind vielfältig, welche das Projekt und die involvierten Parteien bereichert.

SCHULJAHR

2018/2019

0%
professionell

Wir begleiten die Doppelklasse (Stufen 5 & 6) für ein Schuljahr.

SKILLS

Digitales Klassenzimmer

0%
professionell

Im ersten halben Jahr wird im Klassenverbund zu den Modulen 1-3 unterrichtet.

TEILPROJEKTE

Mittendrin

0%
praxisbezogen

Im zweiten Halbjahr wird die Doppelklasse acht Teilprojekten zugeteilt.

MEDIEN

begleitet

0%
publiziert

Das Projekt wird medial und wissenschaftlich begleitet.

MODUL 1

Demographischer Trend

Modul 1 legt den Schwerpunkt auf das Thema „demographischer Trend“. Statistiken lesen und selbst erstellen, wie auch die Chronologie des Alterns und die mit dem Altern zusammenhängenden Veränderungen im Alltag werden behandelt.

ZIELE

1) Globale Zusammenhänge
2) Statistiken auslesen
3) Erstellen von Statistiken
4) Chronologie des Alterns
5) Active & Healthy Aging

MODUL 1

MODUL 2

Digitalisierung

Anschliessend an das Thema
„Verlust der Sinne im Alter“ werden in Modul 2 digitale Hilfsmittel zum „Verstärken und Unterstützen der Sinne“ behandelt. Weiter werden neu entstehende Berufe im Umfeld der Digitalisierung beleuchtet.

ZIELE

1) Digitale Hilfsmittel (AAL)
2) Digital & 65Plus (Akzeptanz)
3) Neue Berufsbilder
4) Skills des 21ten Jhr.
5) Lebenslauf

MODUL 2

MODUL 3

5 Programmiersprachen

In Modul 3 werden fünf Programmiersprachen unterrichtet, so dass erste Kenntnisse und leichte Anwendungsfälle bearbeitet werden können. Als Hilfsmittel kommen Roboter in Projektarbeiten zum Einsatz.

ZIELE

1) Scratch
2) HTML
3) APP Inventor
4) Java
5) Python

MODUL 3

MODUL 4

Digitale Lösungen

Im Modul 4 machen sich die Schüler_innen mit der digitalen Lösung ihres Teilprojektes vertraut, die die Phase des autonomen und selbstbestimmten Lebens verlängern soll.

ZIELE

1) Technologie kennen lernen
2) Anwendungsfelder erfassen
3) Features beherrschen lernen
4) Erhoffter Wirkungsgrad festhalten
5) Präsentieren

MODUL 4

MODUL 5

Feldzugang

Das Modul 5 umfasst die Phase des sogenannten Feldzugangs, in dem die Schüler_innen die digitale Lösung ihres Teilprojektes in das Umfeld der älteren Menschen bringen und auf Wirkung überprüfen.

ZIELE

1) Implementierungsstrategie erarbeiten
2) Roll-out im Feld
3) Begleiten
4) Beobachten
5) Dokumentieren

MODUL 5

MODUL 6

AUSWERTEN

In Modul 6 werden die Beobachtungen ausgewertet und für ein Feedback an die Industrie aufbereitet. Die Schüler_innen können auch eigene Verbesserungsvorschläge einbringen.

ZIELE

1) Auswerten
2) Zusammenhänge erkennen
3) Learnings diskutieren
4) Multimedialer Report
5) Präsentieren

MODUL 6

TEILPROJEKT 1

Gesundheit & Pflege

4generations

Teilprojekt 1

TEILPROJEKT 2

Wohnen & Gebäude

4generations

TEILPROJEKT 2

TEILPROJEKT 3

Mobilität & Transport

4generations

TEILPROJEKT 3

TEILPROJEKT 4

Sicherheit & Schutz

4generations

TEILPROJEKT 4

TEILPROJEKT 5

Arbeit & Schulung

4generations

TEILPROJEKT 5

TEILPROJEKT 6

Vitalität & Fähigkeiten

4generations

TEILPROJEKT 6

TEILPROJEKT 7

Freizeit & Kultur

4generations

TEILPROJEKT 7

TEILPROJEKT 8

Kommunikation & Info

4generations

TEILPROJEKT 8

HINTERGRUND

Digitalisierung

4generations

HINTERGRUND

ZIELSETZUNG

Skills des 21ten Jhr.

4generations

ZIELSETZUNG

FINANZEN

Fördermittel

4generations

FINANZIERUNG

SPONSOREN

Unterstützung

4generations

SPONSOREN

Warum der Name „4GENERATIONS“?

Weil Vertreter von allen 4 Lebensphasen in das Projekt involviert sind.

PHASE 1

Personen, die aktuell Bildung erhalten oder sich in der Ausbildung befinden.

GENERATION Y
1982-2001

PHASE 2

Menschen, die im Berufsleben stehen; Single sind, in Partnerschaft leben oder eine Familie haben.

GENERATION X
1982-2001

PHASE 3

Leute, die sich um das Rentenalter oder bereits im Pensionsalter befinden und ein aktives Leben führen.

BABY BOOMER
1943-1960

PHASE 4

Fragile Senioren, die mit Unterstützungsleistungen zu Hause oder in einer Institution leben.

SILENT GENERATION
1925-1942